Klönkaffee

Zu Besuch beim Klön-Kaffee für Frauen

Im November 2016 jährte sich das Treffen zum Klön-Kaffee zum 10. Mal

„Es wäre doch schön, wenn es eine Gruppe in der Kirchengemeinde für uns Frauen gäbe,“ meinte ein Gemeindeglied. So entstand die Idee, das Klön-Kaffee für Frauen ins Leben zu rufen. Im November 2016 jährte es sich zum zehnten Mal. Anfangs gestalteten Christine Quittkat und Kirsten Kinzer den Vormittag. Unterstützt wurden sie von Regina Hirth, die die musikalische Begleitung übernahm. Im Laufe der Jahre wechselten die Mitarbeiterinnen. Mehrere Male spielte Kristina Beneke Klavier, das letzte Mal war Miriam Voigt dazu bereit. Birgit Sander, Marita Horwege, Elke Berger-Hustedt, Irene Pöpper, Erika Oetting, Wilfriede Plöger und Mechthild Lüdemann sind tatkräftig dabei, den Vormittag mit vielen kulinarischen Ideen zu bereichern. Früher haben u.a. auch Hanna Struckmann, Helga Hippler, Ingeborg Lappe und Bärbel Müller mitgeholfen.

Was wäre das Klön-Kaffee ohne dieses tolle Frühstück? Hierbei ist besonders Mechthild Lüdemann zu erwähnen, die sich als Organisatorin für das Frühstück und das Mitarbeitertreffen verantwortlich zeigt.

Klönen ist ein typisch norddeutsches Wort für plaudern, gemütlich zusammensitzen und erzählen.

Und über die Inhalte macht sich Christine Quittkat schon früh Gedanken. Zuerst überlegt sie, was für ein Thema interessant sein könnte. Und hat sie erst einmal eins gefunden, werden Bücher dazu  besorgt, gelesen und recherchiert. Es gibt eine Fülle von Materialien und Informationen. Ein Extrakt daraus zu kreieren und das in einer Stunde in einem Vortrag verpackt zu referieren, finde ich eine großartige Leistung. Christine schafft es, die Zuhörer für das ausgesuchte Thema zu begeistern und danach gibt es meist noch Gelegenheit, sich darüber auszutauschen.

In regelmäßigen Abständen wird auch mal eine Referentin eingeladen, die dann zu einem bestimmten Thema, wie z.B. Organspende oder ein Jahr in Israel informiert.

Liane: „Christine, ich habe auch schon einige Klön-Kaffees besucht. Dabei erinnere ich mich gerne an das Thema ´Wer bin ich eigentlich?´ Du hast es nicht nur psychologisch gut beleuchtet, vor uns entfaltet, sondern wir Teilnehmerinnen hatten auch viel Spaß mit der späteren sogenannten Typberatung, die nicht immer genau zutraf, aber sehr amüsant war. An welche Vormittage erinnerst du dich gerne?“

Christine: „Da fällt mir als erstes das Thema ´Hochsensibilität´ ein. Üblicherweise haben wir zwischen 35 und 50 Anmeldungen. Zu diesem Vormittag hatten wir mehr als 60 Anmeldungen. Das sprengte fast unsere Raumkapazität. Dieses Thema war wohl vielen wichtig und auch ich hatte sehr viel Freude und Aha-Erlebnisse bei der Vorbereitung. Aber auch ´Stille´ war prägend für mich. Beides waren Themen, durch die sich auch etwas in meinem Leben verändert hat. Einmal hat mir kurzfristig eine Referentin abgesagt, da musste ich mir schnell selber etwas überlegen und da wir kurz vor der Adventszeit standen, nahm ich es zum Anlass, mit den Gästen darüber zu sprechen, wie wir Weihnachten gestalten. Es gab darüber einen regen Austausch.“

Liane: „Wenn du die 10 Jahre Revue passieren lässt, was hast du für dich mitgenommen. Wovon hast du profitiert?“

Christine: „Für mich selber kann ich sagen, dass ich im Umgang mit Menschen sehr viel mehr Sicherheit bekommen habe. Ich spüre Veränderungen in mir. Ich lerne Neues dazu und Dinge oder Begebenheiten anders zu

beleuchten. Viele ausgearbeitete Themen haben mich berührt. Außerdem freue ich mich über die angenehme Atmosphäre, wenn wir Frauen zusammensitzen und ins Gespräch kommen. Ich fühle mich wohl.

Zum Jubiläum werde ich mit Kirsten Kinzer zusammen Rückschau halten, auch mit Hilfe von Fotos, die in diesen Jahren gemacht wurden. Diesmal möchte ich mit den Frauen über das ´Feiern´ sprechen. Welche Aspekte sind wichtig und was steht in der Bibel dazu?“

Liane: „Feiern, das passt gut. Ihr habt wirklich Grund zu feiern. Ich wünsche dir und deinen Mitarbeiterinnen noch viele gesegnete Klön-Kaffees in den nächsten Jahren, und dass du nicht müde wirst, neue Themen zu finden und auszuarbeiten.“

Liane Steincke

 

Fotos: H. Hartmann

Kontakt

Christine Quittkat
Tel.: 04232/933090

Mechthild Lüdemann
Tel.: 04232/1881

Team

Erika Oetting, Wilfriede Plöger, Christine Quittkat, Miriam Voigt, Birgit Sander und Mechthild Lüdemann bilden das Team für das Klönkaffee